Mehrgenerationenhaus in Nordstemmen

Mehrgenerationenhaus in Nordstemmen

Eine sechsköpfige Familie mit Großeltern war 2012 auf der Suche nach einem gemeinsamen Wohnhaus. Der Entwurf des ebz hat schließlich überzeugt und so wurde 2013 aus der Idee ein Mehrgenerationenobjekt mit Haupthaus für die junge Familie und einem kleineren, ebenerdigen Bungalow für die ältere Generation. Beide Gebäudeteile sind durch einen Flachbau als Hauswirtschaftstrakt miteinander verbunden. Energetisch ist hier ein KfW-70-Haus erreicht worden. Die Haustechnik kann sich sehen lassen: Die Beheizung erfolgt durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Der erforderliche Strom wird durch eine Photovoltaikanlage erzeugt, die mit einem Stromspeicher ergänzt wurde, um den Eigenverbrauch zu erhöhen.

Ein Traum wird Realität

Technische Daten

Die Beheizung des Gebäudes und die Erzeugung des Brauchwarmwassers erfolgt über Luft-/Wasserwärmepumpe vom Typ VITOCAL 350 A der Firma Viessmann mit einer Nenn-Wärmeleistung von 10,6 bis 18,5 kW. Ergänzt wurde die Wärmepumpe durch einen 400 Liter Brauchwarmwasserspeicher sowie um einen 300 Liter Speicher für die Fußbodenheizung.
Nach 9 Monaten Einsatz ohne Störungen beträgt die Jahresarbeitszahl (JAZ) 4,6.
Die Stromerzeugung erfolgt über eine 8,2 kWp PV-Anlage der Firma IBC. Ergänzt wurde die Anlage um einen 8 kW Batteriespeicher der Firma IBC und um den SUNNY HOME MANAGER der Firma SMA.
Nach 9 Monaten Einsatz ohne Störungen beträgt der Autarkiegrad 60 %.
Die Wohnraumbelüftung der zwei Wohngebäude erfolgt über jeweils eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung der Firma STIEBEL ELTRON. Über die Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher werden bis zu 90 % der Wärmeenergie aus der Abluft zurückhalten.

Wegweisend für die Zukunft

Statement des Bauherren
Die von uns gestellten Anforderungen ein Mehrgenerationenhaus mit u.a. vier Kinderzimmern zu bauen konnten Bauträger mit den „Standartprodukten“ nicht erfüllen. Somit kamen wir zum Entschluss unser Haus nach unseren Bedürfnissen von einem Architekten planen zu lassen. In einem Beratungsgespräch haben wir Herrn Melchior vom ebz unsere Anforderungen und Wünsche erläutert. Herr Melchior setzte unsere Wünsche perfekt um und ergänzte diese mit sinnvollen Details wie eine zusätzliche Hochebene für jedes Kinderzimmer. Auch der Baukörper von außen mit seiner schlichten, klaren Kontur und dem Materialwechsel im Bereich der Fassade hat absolut überzeugt. Nach Vorlage der ersten Kostenschätzungen haben wir dann den Auftrag für die weitere Planung, den Bauantrag und Bauüberwachung an das ebz erteilt. Die Vergabe der einzelnen Baugewerke erfolgt ausschließlich regional und zu einem großen Teil innerhalb des ebz-Partnernetzwerkes. Rückblickend kann ich sagen, dass dieses eine sehr gute Entscheidung war. Gutes Preis-/ Leistungsverhältnis in Verbindung mit absoluter Termintreue ließ unsere beiden Häuser von Mitte April 2013 bis zum Einzug Mitte September 2013 entstehen. Baustress oder Ärger mit den Handwerkern bzw. Nachträge hatten wir aufgrund der guten Planungsleistung und der hervorragenden Bauüberwachung durch Herrn Melchior nicht. Wir bewohnen heute ein Haus von sehr hoher Güte, dass sicherlich für die Bereiche
  • Rückbau von alten sanierungsbedürftigen Gebäuden und ersetzen durch energieeffiziente Gebäude im Bestand
  • Leben in einem Mehrgenerationenhaus
  • Effizienz Haus
wegweisend für die Zukunft ist. Auch unsere anfängliche Sorge, dass individuell geplante Häuser teurer sind als Häuser von Bauträger hat sich rückblickend nicht bestätigt. Nach den von uns gemachten Erfahrungen danken wir Herrn Melchior und seinem Team sehr und empfehlen das ebz und das Partnernetzwerk mit guten Gewissen weiter.